Mach Dir weniger Sorgen
  • Arbeitsbelastung
  • Arbeitsdruck
  • Fluktuationsrate
  • Krankenstand
  • Leistungsfähigkeit
  • Stressprävention
  • Wohlfühlen am Arbeitsplatz
Stressprävention am Arbeitsplatz: Warum braucht es eine Plattform für präventives Stressmanagement?

Die Leistungsfreude Ihrer MitarbeiterInnen macht Ihr Unternehmen profitabler und innovativer – davon bin ich überzeugt!

In diesem Blogartikel zeige ich Ihnen, warum es wichtig ist, in die Stressprävention am Arbeitsplatz zu investieren. Besonders Ihre Führungskräfte brauchen in Zeiten des Digi-Tals und den sich damit verändernden Anforderungen an Führung ein neues Skill-Set.

Mit 3 einfachen Fragen können Sie erforschen, wie Sie erkennen, dass Sie Ihr Unternehmen stressfit machen sollten.

Rechtzeitige Stressprävention am Arbeitsplatz

Rechtzeitig in Stressprävention am Arbeitsplatz zu investieren ist keine Wohltätigkeitsmaßnahme, sondern eine strategische Investition in die Leistungsfähigkeit und langfristige Erfolgssicherung Ihres Unternehmens. Eine gesunde Leistungskultur ist der Treiber für eine positive Unternehmensentwicklung und nachhaltiges Wachstum. Indem Sie proaktiv in die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Belegschaft investieren, schaffen Sie nicht nur ein besseres Arbeitsumfeld, sondern steigern auch die Produktivität und Innovationskraft Ihres Unternehmens.

Empowerment spielt eine Schlüsselrolle:

In vielen Unternehmen sehe ich Empowerment als wesentlichen Bestandteil des Zusammenlebens. Im Detail sind Arbeitsprozesse und Maßnahmen jedoch so ausformuliert, dass wenig Spielraum für die Eigenverantwortung bleibt. Diese Rahmenbedingungen führen dazu, dass MitarbeiterInnen auch in nicht eindeutig definierten Bereichen, wie der Vorsorge darauf warten, dass sie ein genaues Rahmengerüst für die eigenen Aktivitäten erhalten, sonst ist das Thema gar nicht im Fokus.

Statt die Verantwortung für das Stressmanagement vollständig zu übernehmen, sollten Sie Ihre MitarbeiterInnen dazu ermutigen, selbstbestimmt mit Stress umzugehen. Geben Sie ihnen Zugang zu ressourcenorientierten Angeboten und Werkzeugen, die ihre Eigenverantwortung und Selbstwirksamkeit stärken. Wenn MitarbeiterInnen ihre eigenen Stressbewältigungsstrategien entwickeln und anwenden können, sind sie besser gerüstet, um mit den Anforderungen des Arbeitsalltags umzugehen. Dies fördert nicht nur die individuelle Resilienz, sondern auch ein gesundes und produktives Arbeitsklima und zahlt auch in die Stärkung der Stressprävention am Arbeitsplatz ein.

Neue Herausforderungen verändern den Arbeitsmarkt

Die aktuellen Herausforderungen, insbesondere die schnell voranschreitende KI-Entwicklung, werden unser Arbeitsleben stark verändern. Die zunehmende Komplexität und Beschleunigung der Arbeitswelt erfordern von MitarbeiterInnen und besonders von Führungskräften neue Soft Skills und einen stärkeren Fokus auf die eigene Work-Balance. ManagerInnen müssen lernen, komplexe Herausforderungen zu steuern und gleichzeitig die Arbeitsverdichtung zu meistern, um ihre Teams effektiv zu führen.

MitarbeiterInnenmotivation durch präventive Angebote

Präventive Angebote in der Stressprävention am Arbeitsplatz motivieren MitarbeiterInnen auch, gegenseitige Verantwortung zu übernehmen. Solidarität und Unterstützung im Team sind entscheidend, besonders für MitarbeiterInnen, die mit Stress weniger gut umgehen können. Gemeinsame Zielerreichung und gegenseitige Unterstützung fördern nicht nur die persönliche Weiterentwicklung, sondern auch die Innovationskraft des gesamten Unternehmens. Wenn MitarbeiterInnen sehen, dass ihre Bemühungen anerkannt und unterstützt werden, sind sie motivierter, gemeinsam eingeschlagene Wege fortzusetzen und neue Ideen zu entwickeln.

Investieren Sie in die Förderung von MitarbeiterInnenengagement:

MitarbeiterInnen, die sich gesehen und gehört fühlen, sind motivierter und engagieren sich auch außerhalb ihrer Komfortzone. Ein Umfeld, das die Meinungen und Ideen der Belegschaft wertschätzt, fördert ein starkes Gefühl der Zugehörigkeit und des Engagements. Dies führt nicht nur zu einer höheren Arbeitszufriedenheit, sondern auch zu einer höheren Innovationsrate und Produktivität.

Stressprävention am Arbeitsplatz: Was heißt das für Ihr Unternehmen?

Dass Sie kritische Fragen stellen:

Betrachten Sie Ihre Fehlzeitenstatistik, was lesen Sie aus den Fehlzeiten in Ihrem Unternehmen? Sie nehmen die Fehlzeiten als gegeben hin, Ihre MitarbeiterInnen fallen eben immer wieder aus. Die Ursachen haben Sie noch nie hinterfragt, das sollten Sie aber tun, denn hohe Fehlzeiten bedeuten Mehrarbeit für das verbleibende Team. Dauerhaft eine höhere Arbeitsbelastung zu haben, sorgt für Unzufriedenheit und neuerliche Krankenstände im Unternehmen. Das geht auch anders, mit mehr Workload Balance.

Hinterfragen Sie Ihre KPIs. Passt Ihr Führungsstil und die gemessenen KPIs noch zu den aktuellen Herausforderungen? Oder verlieren Sie durch den Law & Order Führungs-Stil, der geprägt ist von Kontrolle und KPI-Abwicklung wertvolle MitarbeiterInnen, weil Ihr Mitbewerb die Balance zwischen den Erwartungen der MitarbeiterInnen und den Anforderungen des Marktes besser steuern kann. Wer geht sind ihre LeistungsträgerInnen, die MitarbeiterInnen, die mit Leistungsfreude arbeiten.

Sie haben bereits einen Gesundheitsanbieter, Sie machen bereits einen Gesunheitstag, etwas Obst und Fitness gibt es auch, reicht das nicht für die Stressprävention? Der Wettbewerb um ein leistungsfähiges Team und die gesunde Leistungskultur hat bereits begonnen, MitarbeiterInnen suchen sich den Arbeitsplatz auch nach Kriterien des Wohlbefindens aus. Was, wenn Sie die Frage umdrehen, warum hat mein Gesundheitsanbieter noch keine Plattform für präventives Stressmanagement?

Sharing is Caring!

Fazit:

Sie haben recht, Ihr Unternehmenszweck ist es nicht, für Stressprävention am Arbeitsplatz zu sorgen. Wenn Sie aber Ihren MitarbeiterInnen ein Arbeitsumfeld anbieten, indem Leistung und Wohlbefinden Hand in Hand gehen, erreichen Sie durch die Stärkung der Stressprävention ein produktiveres Arbeitsklima.

Empowerte MitarbeiterInnen empfinden eine höhere Zugehörigkeit zu Ihrem Unternehmen und bringen sich stärker ein. Die gelebte Solidarität verstärkt die Arbeitszufriedenheit.

Insgesamt ist eine Plattform für präventives Stressmanagement eine essentielle Investition in die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens. Durch die Förderung einer gesunden und motivierten Belegschaft sichern Sie nicht nur den aktuellen, sondern auch den langfristigen Erfolg Ihres Unternehmens.