Konzentration, Kreativität und
Leistungsfähigkeit punktgenau abrufen

Wie gestaltet sich Ihr Alltag: Gehen Sie beschwingt und motiviert durch den Tag, machen genug Pausen und achten darauf, physisch und psychisch immer in Balance zu bleiben – und Stressbewältigung ist für Sie gar kein Thema? Oder werfen Sie spontane „Baustellen“ in Ihrer Arbeit, private Zusatzbelastungen, Gedankenkarusselle und Zeitdruck leichter aus der Bahn als Ihnen lieb ist? So geht es vielen Menschen. Und oft stresst uns die Tatsache, dass das so ist, sogar mehr als die eigentliche Stressursache: Der Stress führt zu Unzufriedenheit mit sich selbst und zu Unverständnis, warum man den eigenen Perfektionsansprüchen dann doch nicht gewachsen ist. Doch dieses Muster lässt sich mit gelernten Mechanismen der Stressbewältigung durchbrechen.

Der Joballtag bedeutet für viele MitarbeiterInnen in den verschiedensten Positionen eine Dauerbelastung – und die Perspektive zur Veränderung ist nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen. Sie sehen sich täglich gefordert, Spitzenleistungen zu bringen:

  • Für Ihr geplantes Pensum müsste der Tag mehr als 24 Stunden haben.
  • Sie streben aus eigener Überzeugung nach Perfektion.
  • Erfolg bedeutet für Sie, Ihren eigenen hohen Ansprüchen gerecht zu werden.
  • Aus Verantwortung gegenüber Dritten arbeiten Sie mehr als Ihnen guttut.
  • Ihr Handeln hat weitreichende Entscheidungen für die Gesellschaft zur Folge.
  • Der Druck baut sich durch Geschwindigkeit auf, die Ihr tägliches Arbeitsumfeld von Ihnen fordert.
  • Die Folge sind Ängste, Nervosität und andere Stresssymptome.

Die Ursachen für Stress am Arbeitsplatz sind ebenso vielfältig wie die Arbeitsbereiche und persönlichen Geschichten der Betroffenen und reichen von Präsentationsangst über Stress mit KollegInnen oder Vorgesetzten, Überforderung und Versagensängsten bis zu Zeitdruck. Von Führungsproblemen, Selbstzweifeln und Leistungsdruck bis zum Umgang mit schwierigen KundInnen, Kaltakquise und Verkauf, Veränderungsstress und Digitalisierung. Der erlebte Stress bindet Energie, die dann nicht mehr für das Erbringen von körperlichen oder psychischen Höchstleistungen zur Verfügung steht. Doch diese Energie lässt sich zurückgewinnen: Better linked bietet Ihnen einfache Stressbewältigung, sodass Sie sich wieder in Ruhe Ihren Zielen widmen können.

Better linked: Stressbewältigung außerhalb
der Tabuzone

Wer täglich Spitzenleistungen im Job erbringt, setzt sich automatisch Stress aus. Für die Stressbewältigung, also das Erholen von Stressspuren (Performance Stress Imprinting), steht meist nicht genug Zeit zur Verfügung. Dadurch dauert es immer länger, die körperlichen und geistigen Kraftquellen zu aktivieren und für Höchstleistungen zu nutzen.

Better linked unterstützt Stress-Betroffene durch aktiven Austausch mit Gleichgesinnten und Wissenstransfer in Form von Seminaren, Workshops, Coachings und Selbstcoaching-Tipps mit einem starken Lösungsfokus, sodass sie ihren Stress schnellstmöglich abbauen können. Zur Stressbewältigung führen auch positive, gezielte Veränderungen in den Arbeits- und Lebensbereichen Organisation, Zeitmanagement, Kommunikation, Ernährung, Bewegung und Schlaf. Daher finden auch diese Themen auf Better linked Niederschlag – etwa rund um Fragestellungen wie „Wie organisiere ich meinen Alltag gehirngerecht?“ oder auch „Wie beuge ich Stress vor?“.

Andis Geschichte
4 MIN. LESEN

An der Grenze der Belastbarkeit – Andis Geschichte

Mit Ende 20 hat der ehrgeizige Andi einen verantwortungsvollen Job als stellvertretender Marktleiter eines mittelgroßen Lebensmittelmarktes inne. Als „Mädchen für alles“ ist er den ganzen Tag auf den Beinen, langsam merkt er die Grenze der Belastbarkeit. Jederzeit springt er für seine KollegInnen ein, wenn Not am Mann ist: Er werkt an der Kassa, bei der Warenübernahme und beim Einschlichten. Wenn Hauszustellungen anstehen…

Mehr lesen
Tipps zur Stressbewältigung
  • psychologische Sicherheit

Arbeitsblatt psychologischeSicherheit

Psychologische Sicherheit objektiv sichtbar machen. Nutzen Sie die Arbeitsblätter zur Analyse Ihrer eigenen psychologischen Sicherheit. Orientieren Sie sich an den Ampelfarben – rot bedeutet Gefahr, mit einem zu hohen Stressniveau, gelb weist auf eine hohe Sympathikus Aktivität hin. Analysieren Sie Ihren Arbeitstag anhand der Fragen.

  • Arbeitsorganisation
  • fehlende Kommunikation
  • Fehlende Trennung Arbeit/Freizeit
  • fehlende Unterstützung Vorgesetzte
  • Führung
  • Homeoffice
  • psychologische Sicherheit
  • transparente Kommunikation

Case 25/3 Stress anhand konkreter Anleitungen, aufgrund von Fallbeispielen zeigen wir, wie Du Deine Stressfragen lösen kannst – im Talk

Psychologische Sicherheit im Team ist eine Grundvoraussetzung dafür, dass wir gut und leistungsfähig arbeiten können. Trotzdem ist diese Sicherheit in vielen Unternehmen nicht gewährleistet, sodass MitarbeiterInnen sich in ihrer Rolle nicht sicher fühlen und oft auch Führungskräfte Sorge davor haben, die Kontrolle zu verlieren. Kontrollverlust versus Sicherheit: Kontrollverlust bei der Führungskraft durch die dynamischen Anforderungen des aktuellen Arbeitsumfelds.

0:20       Homeoffice, die tun ja alle nichts

1:00       Überprüfung der Arbeitsleistung im Homeoffice vs. Präsenz Kontrolle

1:55       Management bei viewing – auch in Präsenz kann man „nicht“ arbeiten

2:43       Kontrollverlust bei Führungskräften

3:23       Automatisches Wissen – was arbeiten meine MitarbeiterInnen gerade jetzt

3:44       Micromanagement – engmaschige Kontrolle nimmt Vertrauen

4:12       Emotionen

4:35       Meetingkultur verändert sich – angriffig und dünnhäutig

5:05       Schlafstörungen, Konzentration, Sorgen – die eigene psychologische Sicherheit checken

5:50       Schwäche zeigen als Führungskraft ist ein NOGO für Führungskräfte

6:28       Unsicherheit zugestehen als Führungskraft

6:59       Selbsterkenntnis zu zeigen – keine Schwäche zeigen

7:28       Ihr Team merkt die Veränderungen

8:02       Ihre Reaktion: provozierend und nicht kritikfähig – die Unsicherheit überträgt sich auf Ihr Team

8:34       Vertrauen aufrechterhalten – Vertrauen geben

10:28     Ausreden suchen – führt zu Vertrauensbrüchen und das macht etwas mit Beziehungen

11:02     Erwartungen klar definieren – KPIs für Erfolg anpassen

11:25     Anwesenheitskultur oder Ergebniskultur

Wie funktioniert effektive Stress-
bewältigung?

Unser Kraft- und Energiehaushalt bestimmt sich signifikant durch Emotionen. Der subjektive Glaube an unsere Möglichkeiten steuert entscheidend unser Leistungsvermögen, die Selbstsicherheit und unsere innere Balance. Erbringen wir Spitzenleistungen, dann erleben wir positive Emotionen – von uns selbst, aber auch in der Außenwahrnehmung. Diese drücken sich in messbaren Körperreaktionen aus. Das Wort Emotion geht auf das lateinische Wort „emovere“ (herausbewegen) zurück. Bei Emotionen geht es also um Bewegung, die Energiepotenziale freisetzt – oder leistungshemmend wirkt.

Wie ist es Ihnen während der Covid-Krise ergangen, wie stark belasten Sie die steigenden Lebenserhaltungskosten? Viele von uns waren oder sind in dieser Zeit mit starken Gefühlen wie Hilflosigkeit, Wut, Angst oder Aggression konfrontiert. Diese Emotionen können unsere Kreativität und Leistungsfähigkeit negativ beeinflussen. In unsicheren Zeiten oder in Situationen, in denen wir die äußeren Umstände nicht beeinflussen können, entstehen Ängste: Doch dort, wo die stärkste Angst liegt, verbirgt sich auch der größte Erfolg. Das Ziel von Better linked besteht darin, unsere Ängste schneller verkraftbar zu machen und damit sich selbst und anderen zu helfen. Durch das Nutzen der Plattform werden wir widerstandsfähiger und erlangen unsere Selbstwirksamkeit dauerhaft zurück, sodass wir den Alltag mit Leichtigkeit erleben und auch in herausfordernden Zeiten auf ein funktionierendes Stressmanagement zurückgreifen können.

Annas Geschichte
4 MIN. LESEN

Permanente Überstunden – Annas Geschichte

Anna ist 47 Jahre alt und Inhaberin eines Hotels in einer Kleinstadt. Sie ist mit Leib und Seele Gastgeberin, das kleine Familienhotel und ihre Gäste sind ihr Leben. Permanente Überstunden sind an der Tagesordnung. Sie hat 2 Mitarbeiter angestellt. Es ist ihr wichtig, etwas zu bewegen, zu verwirklichen, zu verändern. Sie weist ein hohes Engagement für ihre Mitarbeiter auf, investiert viel Zeit für Motivation, aber auch dafür, ihren Mitarbeitern gute Umfeldbedingungen im Sinne eines angenehmen…

Mehr lesen